Ich und Du

Wenn Gespräche suboptimal laufen, fällt es uns meist schwer, innerlich auf Abstand zu gehen und das Geschehen aus der Entfernung zu betrachten. Im Nachhinein sieht das schon anders aus. Voraussetzung ist natürlich, dass wir gewillt sind, uns selbst Verbesserungsbedarf zuzugestehen in Bezug auf unsere Kommunikationsfähigkeit.

Im ersten Teil der Übung Perspektivwechsel hatte ich Dir vorgeschlagen, Dich selbst und Dein Verhalten in einer bestimmten Situation mit Abstand zu beobachten, um Dir vielleicht einen Rat geben zu können, was Du beim nächsten Mal anders machen oder bedenken könntest.

Der zweite Teil der Übung heißt ICH und DU und betrachtet jetzt auch Deinen Gesprächspartner.
Wieder ganz liebevoll und ohne zu werten.

Der Ablauf geht so:
Am besten Du markierst die Positionen wie ein Dreieck auf dem Boden mit Zetteln.

Schritt 1:

Erinnere Dich an die Situation, die Du Dir ansehen möchtest und gehe wieder auf die Meta-Position.
Du schaust also wieder von außen auf diese vergangene Situation. Stell sie Dir in allen Einzelheiten vor. Fühl Dich hinein. Schau auf Dich. Was hast Du gedacht, gesagt, gesehen, gehört und gefühlt.
Lass Dir Zeit.

Schritt 2:

Jetzt wechselst Du auf den Platz Deines Gegenübers.
Schlüpfe in seine Person, nimm die Welt mit seinen Sinnen wahr. Fühl Dich in ihn hinein. Sieh Dich durch seine Augen an. Höre mit seinen Ohren, was Du gesagt hast.
Wie geht es Dir dabei? Was denkst Du über Dein Gegenüber – über Dich? Was möchtest Du Dir sagen?
Lass Dir Zeit.

Schritt 3:

Dann gehe wieder in die Meta-Position und betrachte die Situation erneut aus der Distanz wie ein Verhaltensforscher oder unbeteiligter Beobachter.
Möglicherweise hast Du jetzt eine neue, veränderte Sicht auf Deinen Gesprächspartner und die Situation als Ganzes gewonnen.

Schritt 4:

Gehe dann auf Deinen eigenen Platz zurück und überlege, wie Du Dein Verhalten verändern könntest. Probier es aus!

Du kannst mit den Positionen spielen und optimieren, bis Du zufrieden bist.
Und dann teste das Ergebnis in der Realität!

Viel Erfolg dabei!

Den ersten Teil der Übung Perspektivwechsel findest Du hier: > Perspektivwechsel I <

Pin It on Pinterest